Die Interessenvertretung sächsischer Ingenieure
 Seite drucken

ingletter - Nr. 5 vom 17. März 2015

Unsere Themen:

  • Nächste Anerkennungsrunde von Prüfingenieuren für Brandschutz
  • Klimabedingter Feuchteschutz – Neuerungen in der DIN 4108
  • Deutscher Brückenbaupreis 2016 ausgelobt
  • Brücken verbinden – 8. Sächsischer Schülerwettbewerb „Junior-Brückenbaupreis“ 2015
  • Broschüre „Standort Sachsen im Vergleich mit anderen Regionen 2014“
  • Dresdner Stahlbaufachtagung 2015 am 26. März
  • Aktuelle Seminare und Veranstaltungen
Sachsen regional

Mitgliedermagazin: Ereignisse - Menschen - Nachrichten - Wissen | Ausgabe März 2015

Inhalt:

  • Die Ziele des Vorstandes: Ingenieur-Image, Wettbewerbsfähigkeit, Nachwuchs
  • ingrecht: Aktuelle Urteile und Gerichtsentscheidungen
  • Expertentipp der ARGE Baurecht: HOAI nicht vereinfachen
  • BFH: Gewinnrealisierung von Abschlagszahlungen nach HOAI
  • EuGH kippt deutsche Anforderungen für Bauprodukte
  • Sachverständigenordnung der Ingenieurkammer Sachsen in Kraft
  • "Die Planerbüro-Kennzahlen" - 3. Auflage erschienen
  • Ingenieurkammer zu Jahresbeginn präsent auf zahlreichen Messen
  • Neue Mitglieder | Bekanntmachungen der Ingenieurkammer
  • Veranstaltungen | Seminare | Tagungen

BGH-Entscheidung veröffentlicht: Bei stufenweiser Beauftragung bestimmt der Abrufzeitpunkt die anzuwendende HOAI-Fassung

In dritter und letzter Instanz herrscht nun endgültig Klarheit: Der Bundesgerichtshof hat in seinem am 20. Januar 2015 veröffentlichten Urteil vom 18. Dezember 2014 entschieden, welche HOAI-Fassung bei stufenweiser Beauftragung von Architekten- und Ingenieurleistungen auf die nach dem Abruf noch zu erbringenden Leistungen Anwendung findet. Das Urteil besagt, dass nicht der Zeitpunkt des Abschlusses des Ausgangsvertrages maßgebend ist, sondern wann der Vertrag über die weiteren Leistungen letztlich geschlossen wird (BGH, 18. Dezember 2014 - VII ZR 350/13).

Die Ingenieurkammer Sachsen hat seit Jahren darauf hingewiesen, dass die Rechtsauffassung des damaligen Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) falsch ist und nach dem Grundsatz „Alter Vertrag – altes Recht, neuer Vertrag – neues Recht“ zu verfahren sei.

Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke zum neuen Präsidenten der Ingenieurkammer Sachsen gewählt

Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke (Leipzig) ist am 14. Januar 2015 von der Vertreterversammlung der Ingenieurkammer Sachsen zum neuen Kammerpräsidenten gewählt worden. Als weitere Mitglieder des Vorstandes wählte die Vertreterversammlung:

  • Dipl.-Ing. Peter Simchen (Dresden), 1. Vizepräsident
  • Dr.-Ing. Siegfried Schlott (Klingenthal) , 2. Vizepräsident
  • Dipl.-Ing. Birgit Uhle (Leipzig), Schatzmeisterin
  • Dipl.-Ing. Wolfgang Heide (Dresden), Beisitzer
  • Dipl.-Ing. Franziska Motz (Leipzig), Beisitzerin
  • Dipl.-Ing. Erik Schindler (Chemnitz), Beisitzer

Neue Vertreterversammlung der Ingenieurkammer Sachsen gewählt

Im Rahmen des Ingenieurkammertages 2014 haben die Mitglieder der Ingenieurkammer Sachsen ihre neue Vertreterversammlung gewählt. Diese besteht künftig aus 18 Beratenden Ingenieuren sowie 9 Freiwilligen Mitgliedern. Die gewählten Vertreter finden Sie auf den folgenden Listen:

Vertreter Beratende Ingenieure

Vertreter Freiwillige Mitglieder

Zugleich wurde der noch amtierende Präsident Dr.-Ing. Arne Kolbmüller nach 12 Jahren Amtszeit von Vorstandsmitglied Dipl.-Ing. Peter Simchen verabschiedet. Dr.-Ing. Arne Kolbmüller stellte sich - ebenso wie die beiden Vizepräsidenten Dipl.-Ing. Joachim Stübner und Dipl.-Ing. Hans-Ulli Fröba - nicht wieder zur Wahl. Im Januar 2015 wird die neue Vertreterversammlung über die  Zusammensetzung des künftigen Vorstandes abstimmen.

Sachsen. Land der Ingenieure

Experten-Suche

Sachverständigen-Suche

Kontakt

Termine

Anmeldung ingletter

Download-Center

Mitglieder-Login