Die Interessenvertretung sächsischer Ingenieure
 Seite drucken

Neues Bauvertragsrecht - Ausgebucht!!!


Eine Veranstaltung der Ingenieurkammer Sachsen

Bitte beachten: Die maximale Teilnehmeranzahl beträgt 25 Personen!


Inhalt:


1. Ausgangslage/Übersicht über die Neuerungen
  • Ausgangslage
  • Übersicht über die Neuregelungen


2. Bedeutsame Änderungen bei den kaufrechtlichen Regelungen

3. Änderungen im Werkvertragsrecht
  • Neugegelungen zur Abschlagszahlung
  • Neuregelung zur fiktiven Abnahme
  • Neuregelung zur Kündigung aus wichtigem Grund


4. Bauvertrag
  • Erstmalige Definition des Bauvertrages als eigenständiger Vertragstypus im Werkvertragsrecht
  • Anordnungsrecht des Bestellers/Auftraggebers
  • Zustandsfeststellung
  • Schlusszahlung


5. Der Verbraucherbauvertrag

6. Architekten- und Ingenieurvertrag

7. Änderungen beim Bauträgervertrag
  • Legaldefinition des Bauträgervertrages
  • Welche Neuregelungen finden keine Anwendung beim Bauträgervertrag?
  • Was ist bei Abschlagszahlungen künftig zu beachten?
  • Rechtsposition des Bauträgers bei der fiktiven Abnahme
  • Verpflichtung zur prüffähigen Schlussrechnungslegung
  • Verpflichtung zur Vorlage einer Baubeschreibung mit Mindesinhalten
  • Angaben zum Zeitpunkt der Fertigstellung
  • Verpflichtung zur Erstellung und Herausgabe von Unterlagen


8. Neuerungen im Prozessrecht
  • Einstweilige Verfügung
  • Zuständigkeit der Landgerichte











zur Übersicht

Datum

20.03.2018

Zeitplan

09:00 bis ca. 17:00 Uhr

Ort

Ingenieurkammer Sachsen
Annenstraße 10
01067 Dresden

Gebühr

240,00 EUR für Gäste
120,00 EUR für Mitglieder der Ingenieurkammer Sachsen, deren MA, Mitglieder anderer Ingenieurkammern, der Architektenkammer Sachsen sowie MA öffentlicher AG

Ansprechpartner

Jenny Kirsch
Tel. 0351 43833-68
E-Mail: akademie@ing-sn.de

Anmeldung

AnmeldeformularAnmeldung per E-Mail

Hinweise zur Fortbildungsordnung der Ingenieurkammer Sachsen:
  • Alle Veranstaltungen, die Sie in unserem Kalender finden, sind als Fortbildung durch die Ingenieurkammer anerkannt.
  • Darüber hinaus werden sämtliche Veranstaltungen als Fortbildung anerkannt, welche Wissen für Ihren spezifischen Fachbereich vermitteln.
  • Sie benötigen insgesamt acht Zeitstunden pro Jahr - unabhängig davon, in wieviele Listen Sie eingetragen sind (Verteilung auf mehrere Veranstaltungen ist möglich).
  • Das Portal, über welches Sie Ihre Nachweise einreichen können, wird in Kürze online gehen.
  • Sie haben bis zum 15. Februar 2019 Zeit, um Nachweise für das Jahr 2018 einzureichen.
  • Die Fortbildungsordnung können Sie hier herunterladen.