Die Interessenvertretung sächsischer Ingenieure
 Seite drucken

V.l.n.r.:  Prof. Dr. sc. techn. Reinhard Erfurth Ehrenpräsident der Ingenieurkammer Sachsen, Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke, Präsident der Ingenieurkammer Sachsen, Foto: Andreas Franke

Ingenieurkammer Sachsen übergibt Wackerbarth-Medaille an die Fraunhofer-Gesellschaft

Am 6. Oktober 2015 verlieh die Ingenieurkammer Sachsen an die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. die Wackerbarth-Medaille – die höchste Auszeichnung der sächsischen Ingenieursvertretung. Im Rahmen des diesjährigen Ingenieurkammertages überreichten Kammerpräsident Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke sowie Kammerehrenpräsident Prof. Dr. sc. techn. Reinhard Erfurth die Medaille an Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft.

Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke zum neuen Präsidenten der Ingenieurkammer Sachsen gewählt

Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke (Leipzig) ist am 14. Januar 2015 von der Vertreterversammlung der Ingenieurkammer Sachsen zum neuen Kammerpräsidenten gewählt worden. Als weitere Mitglieder des Vorstandes wählte die Vertreterversammlung:

  • Dipl.-Ing. Peter Simchen (Dresden), 1. Vizepräsident
  • Dr.-Ing. Siegfried Schlott (Klingenthal) , 2. Vizepräsident
  • Dipl.-Ing. Birgit Uhle (Leipzig), Schatzmeisterin
  • Dipl.-Ing. Wolfgang Heide (Dresden), Beisitzer
  • Dipl.-Ing. Franziska Motz (Leipzig), Beisitzerin
  • Dipl.-Ing. Erik Schindler (Chemnitz), Beisitzer