Die Interessenvertretung sächsischer Ingenieure
 Seite drucken

ENERGIESA 2013 - Kongress zur Energieeffizienz in Sachsen

Prof. Bert Oschatz (Mitte), Mitglied der Energiegruppe, vertrat die Ingenieurkammer im Podium

Die erste ENERGIESA zieht als Kongress zur Energieeffizienz in Sachsen mehr als 300 Gäste an. Die Ingenieurkammer Sachsen beteiligt sich als ideeller Träger.

“Fantasie ist Energie” ... Die mehr als 300 Besucher der ENERGIESA 2013 staunten nicht schlecht, als sich sämtliche Kellner um sie herum in einen Chor verwandelten und Nenas Klassiker zum Besten gaben. Damit war am 16. April in der Börse Dresden der Startschuss für den ersten Kongress zur Energieeffizienz in Sachsen gefallen. Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft und hatte zum erklärten Ziel, das energieeffiziente Denken im Freistaat voranzubringen.

Die Ingenieurkammer Sachsen unterstützte den Kongress als ideeller Träger. So nahm Prof. Bert Oschatz, Mitglied der Energiegruppe, an der Podiumsdiskussion teil und betonte das Engagement der Ingenieurkammer Sachsen in Fragen der Energieeffizienz: “Die Ingenieure der Kam- mer setzen sich für ausgewogene und wirtschaftliche Lösungen ein.” Die Ingenieurkammer Sachsen wird sich auch bei der nächstjährigen Neuauflage der ENERGIESA engagieren. So wurde Dr.-Ing. Siegfried Schlott, Vorstandsmitglied und Leiter der Energiegruppe, in das Gremium des Kongresses berufen und wird die Organisatoren 2014 bei der Findung von passenden Themen und Referenten unterstützen.

Sachsen. Land der Ingenieure

Experten-Suche

Sachverständigen-Suche

Kontakt

Archiv

Termine

Anmeldung ingletter

Download-Center

Mitglieder-Login