Die Interessenvertretung sächsischer Ingenieure
 Seite drucken

Ab 1. Januar 2018: Turnusgemäße Anpassung der Schwellenwerte für europaweite Vergabeverfahren

Zum 1. Januar 2018 treten turnusmäßig neue EU-Schwellenwerte in Kraft. Eine Umsetzung durch den deutschen Gesetzgeber ist nicht erforderlich, da die EU-Vorschriften durch Verweisung in den Vergabeverordnungen unmittelbar gelten. Die EU-Schwellenwerte wurden wie folgt angehoben:

  • Liefer- und Dienstleistungsaufträge
    221.000 EUR (zuvor 209.000 EUR)
  • Dienst- und Lieferaufträge oberster Bundesbehörden
    144.000 EUR (zuvor 135.000 EUR)
  • Aufträge im Sektorenbereich
    443.000 EUR (zuvor 418.000 EUR)
  • Bauaufträge
    5.548.000 EUR (zuvor 5.225.000 EUR)
Sachsen. Land der Ingenieure

Experten-Suche

Sachverständigen-Suche

Kontakt

Archiv

Termine

Anmeldung ingletter

Download-Center

Mitglieder-Login